Ick bin…

„die Kleene aus Berlin“.

Berlin ist wunderbar:)

Als Januarkind 1983 in Dresden geboren,

war ich immer ein ruhiges und verträumtes Kind, das gerne malte…

Kurz vor der Wende zog ich mit meinen Eltern und meiner kleinen Schwester nach Berlin.

Als Kind bin ich mit meinen Eltern viel gereist und habe viel Natur erleben dürfen.

Am meisten liebe ich das Meer.

Die Ostsee ist mein Kraftort.

Meine Großeltern lebten in Budapest, meine Mama ist Ungarin.

Im Garten meiner Oma am Stadtrand von Budapest habe ich viele schöne Ferientage verbracht.

Apfelbäumchen, Himbeersträucher und die unverwechselbare herzliche Art der Verwandten und Nachbarn dort –

daran erinnere ich mich gerne.

Seitdem sind viele Jahre vergangen.

In meinen Bildern

findet die Schönheit des Lebens ihren Ausdruck.

Sich das Gute vor Augen halten, Kunst zu etwas Heilsamem werden lassen.

Mir tut es gut,

mich auf die kostbaren Momente meines Lebens zu fokussieren und dabei meinen meditativen Malprozess zu erleben.

Und jeder, der meine Bilder versteht, wird Glück empfinden.

Kunst tut UNS gut.

Als Kind hätte ich nie gedacht, dass ich mal selbst drei Kinder haben werde.

Mein Leben hat sich seinen Weg gebahnt und

die besten Dinge sind eh immer die, mit denen ich nicht gerechnet habe.

Mit 23 wurde ich das erste Mal Mama.

Mein Sohn (heute 15) war damals der lebende Beweis für das Gute in dieser Welt.

Mit Kind setzte ich mein Architektur-Studium fort

und machte meinen Diplom-Abschluss im Januar 2010,

schwanger mit Kind Nr.2 (Sonnenscheintochter).

Sechs Jahre später kam unser Kind Nr. 3 (Kuschelsohn) auf die Welt.

Mit diesen drei wunderbaren Kindern teilen

mein Mann und ich unser Leben.

Das Mama-Klischee erfülle ich vielleicht, vielleicht auch nicht…

Ich hasse Klischees und Schubladendenken.

Man ist nicht „nur“ Mama oder „nur“ Künstlerin oder „nur“ Bankangestellte oder oder oder…

Jeder ist Mensch.

Menschlichkeit bedeutet für mich Denken und Fühlen.

Meine Kinder sind für mich Menschen, mit denen ich ein Stück Leben teilen darf und denen ich auf Augenhöhe begegne.

Kein Gefühl ist falsch und Du bist gut so wie Du bist. – Das ist mein „Erziehungsratgeber“.

Warum mamamalt?

Eigentlich war es erst nur eine Wortspielerei, aber irgendwie hat´s mir gefallen.

Es hat nichts damit zu tun, dass ich als Mama irgendwie eine spezielle Art zu malen habe.

Meine Kinder inspirieren mich und zeigen mir immer wieder die Schokoladenseiten des Lebens.

Ich bin ihnen sehr dankbar dafür.

Meine Kinder haben mich gelehrt, wieder mehr auf meinen Bauch und weniger auf meinen Kopf zu hören.

Und mein Bauch sagt: „Male!“

Mama malt.

Das Leben ist endlich, also male ich jetzt und ich liebe es!

Warum habe ich das nicht früher gemacht?

Nach der Schule wusste ich, dass die Kunst genau mein Ding ist.

Ich hatte durchweg super Noten, das Lernen von Naturwissenschaften und Sprachen

fiel mir nicht schwer.

Aber Bilder faszinierten mich schon immer mehr als Worte.

Als Kind eines Physikers und einer Lehrerin war ich tatsächlich zu kopfgesteuert,

um meinem Gefühl einfach zu folgen.

Vielleicht war mein Architektur Studium wie ein Kompromiss.

Architektur Studium

Etwas künstlerisches zu lernen, aber mit technischem Background, etwas Vernünftiges eben.

Im Studium habe ich viele Zeichen- und Maltechniken ausprobieren dürfen,

das Zeichen-und-Malen-Seminar war immer mein liebstes Fach!

Und weil ja Kunst bekanntlich von Können kommt, hier ein paar Beispiele meines Könnens.

Diese Bilder entstanden während meines Studiums.

Nach meinem Abschluss als Dipl. Ingenieurin

habe ich etwa fünf Jahre lang technische Zeichnungen für Einfamilienhäuser gezeichnet.

Das war an sich eine gute Sache, nur fühlte ich mich oft zerrissen zwischen Arbeit und Familie,

zu wenig flexibel und frei (auch von meinem schlechten Gewissen, wenn mal wieder ein Kind krank war).

Nach der Geburt von Kind Nr.3 entschied ich mich für einen beruflichen Neustart,

der besser zu unserem Familienleben passen sollte.

Innerlich spürte ich diesen Wunsch, kreativ zu sein und damit etwas auch anderen Gutes zu tun.

Selbständig als Innenraumdesignerin entwarf ich Kinderzimmer-Konzepte.

Nebenbei habe ich aber immer mal wieder gemalt und das hat mich glücklich gemacht.

Nun möchte ich mich an meinen Bildern nicht nur selbst erfreuen.

So viele Wände habe ich gar nicht und das Malen an sich macht mir mehr Freude, als meine Bilder zu sammeln.

In Kunst steckt das Wort „UNS“.

Ich male Bilder für mich, für Euch, für UNS!

 „Gedanken finden ihren Ausdruck in Worten – Gefühle in Bildern.“

Meine Kunst ist…

…farbenfroh, verspielt und vielschichtig.

…inspiriert von Natur, oft Wassermotive wie Meer oder Regen..

…intuitiv und expressiv.

…natürlich emotional.

…nachhaltig und collagenhaft.

Fantasie haben, heißt nicht, sich etwas auszudenken.

Es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.

Thomas Mann

Inspiriert von

zwischenmenschlichen Beziehungen und meiner Liebe zur Natur

male ich Bilder,

die mir jedes für sich

eine wirkliche HERZENSANGELEGENHEIT sind.

Auftragsmalerei

Dir gefällt mein Malstil und Du möchtest gerne ein Bild von mir gemalt haben?

Egal, ob es eine Erinnerung an einen tollen Urlaub oder ein besonderes Geschenk für einen lieben Menschen sein soll,

ich male Dir Dein ganz persönliches Wunschbild.

Vielleicht gibt es ein bereits verkauftes Bild, in das Du Dich verliebt hast.

Auch dann kannst Du gerne mit mir in Kontakt treten!

Jedes Bild ist natürlich ein brandneues Kunstwerk sein, mit eigenem Titel und Signatur.

Ein Unikat.

Auch gänzlich neuen Themen und Wünschen gegenüber bin ich offen und bespreche gerne Deine Wünsche individuell mit Dir.

Anfragen bitte per Email an info@mamamalt.de!

DANKE für Dein Interesse!