Katrin Firtzlaff

Januarkind 1983

in Dresden geboren,

seit 1988 Berlinerin,

seit 2006 Mama,

seit 2010 Dipl. Ingenieurin Architektur,

schon immer eine Künstlerin,

die sich nach mehr Meer sehnt

und malt,

weil es gut tut.

Ich bin

Träumerin,

Mama,

Berlinerin,

Idealistin,

Kinderversteherin,

Schnecke,

Yoga-Tante,

Wasserratte,

Angsthase,

Vegetarierin,

Chaotin,

MENSCH.

Mensch-Sein ist Denken und Fühlen.

Kein Gefühl ist falsch.

Du bist gut so wie Du bist.

mamamalt

Eigentlich war es erst nur eine Wortspielerei, aber irgendwie hat´s mir gefallen.

Es hat nichts damit zu tun, dass ich als Mama irgendwie eine spezielle Art zu malen habe.

Meine Kinder inspirieren mich und zeigen mir immer wieder die Schokoladenseiten des Lebens.

Ich bin ihnen sehr dankbar dafür.

So führte mich mein Herz zurück zur Kunst und Malerei.

Wenn meine Kinder gefragt werden, was die Mama arbeitet, dann sagen sie:

Mama malt.

Malen ist für mich ein wunderbares Medium, um ganz bei mir selbst zu sein.

Mit meinen Kindern zusammen mache ich gerne jeden Quatsch mit.

Oft hatte ich das Gefühl, nicht mehr zu spüren, wer ich selbst eigentlich bin.

Mich kreativ ausdrücken zu können, gibt mir das Gefühl, wieder

„Zuhause bei mir“

angekommen zu sein.

Malen ist heilsam – Kunst tut gut.

„FANTASIE HABEN HEIßT NICHT, SICH ETWAS AUSZUDENKEN.

ES HEIßT, SICH AUS DEN DINGEN ETWAS ZU MACHEN.“

(ZITAT VON THOMAS MANN)